Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Die Schrauber Kategorie
Antworten
Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 44
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von exothermic » 09.03.2019 22:41

So, Mädels und Jungs, es wird ja so langsam weniger kalt und hoffentlich auch irgendwann mal trocken, damit ich das automobile Niveau hier in der Umgebung endlich wieder ein wenig heben und beweihräuchern kann! 8)

Auf den Bildern in meinem Vorstellungsthread sieht der Lack meines Udo besser aus als er in Wirklichkeit ist.
Erst hatte ich ja geplant, meinen treuen Begleiter zukünftig komplett lackieren zu lassen. Doch je öfter ich ihn im Winter besucht (und für meine laienhaften Verhältnisse an ihm geschraubt) hatte, desto mehr bin ich zu der Überzeugung gekommen, dem Lack die Patina zu lassen, denn sie gehört zur Seele meines lieben Udo! Planung jetzt: den Lack aufarbeiten zu lassen und den derzeitigen Charakter somit weitestgehend zu erhalten.

Warum nun die Einführung? Es soll hier doch um die (Dach)Zierleisten gehen!
Okay, hier geht der Thread nun wirklich los...
Udos Zierleisten (Dach und Karosse) sehen nicht mehr schön aus, die mag ich gerne auf Vordermann bringen. Abgenommen sind die ja schnell, doch darunter sieht es derzeit übel aus (siehe Bilder unten). Da hat irgendein noch größerer Anti-Techniker als ich teils massig Silikon oder solch Zeug geschmiert und mit dem Zeug macht eine Aufarbeitung des Lacks wenig sinn, also muss das Gelumpe und die Leisten eh runter. Um die dann noch verbliebenen Rückstände des hart gewordenen Silikons muss sich dann der Aufbereiter kümmern, ich würde da sicher nur noch mehr kaputt machen.
Und hier kommt (endlich werdet ihr euch sagen) mein Anliegen...
Soweit ich das umreiße, sind die Dachzierleisten nur für das Abfließen des Wassers nach hinten vorhanden, um das Eintreten von Wasser durch geöffnete Fenster zu verhindern - zum Abdichten des Dachs an sich sind sie eigentlich nicht gedacht. Was kommt unter die Leisten, wenn ich die wieder (mit neuen Schrauben) befestige? Kitt? Dichtband? Silikon? Gottvertrauen an Sonnenschein und Regenlosigkeit ohne Ende?

Die Aktion ist zwar erst in einigen Monaten geplant, aber mich lässt das nicht so recht los, denn vom Umgang mit dem alten, harten Silikon und den Dachleisten hängt der Umgang mit den betreffenden Stellen ab.

Danke für eure Tipps schon einmal im Voraus!
Und ja, hier endet das Posting endlich, ihr habt es geschafft! :mrgreen:
IMG_0044s.jpg
IMG_0044s.jpg (137.25 KiB) 190 mal betrachtet
IMG_0045s.jpg
IMG_0045s.jpg (134.54 KiB) 190 mal betrachtet
IMG_0046s.jpg
IMG_0046s.jpg (118.89 KiB) 190 mal betrachtet

Benutzeravatar
Freeliner
Beiträge: 163
Registriert: 28.01.2007 02:19
Wohnort: DE 84478
Kontaktdaten:

Re: Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von Freeliner » 16.03.2019 22:56

Hallo exothermic,

habe hier im Pappenforum ein brauchbares Thema gefunden:
https://pf31.pappenforum.de/thread/3231 ... /?pageNo=1

Ich hoffe, dies hilft dir etwas.

Gruß Freeliner
Aus einem Aufsatz eines Kindes in der Schule:
Sie ritten die ganze Nacht hindurch und als der Morgen graute, merkten sie, sie hatten ihre Pferde vergessen.

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 44
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von exothermic » 18.03.2019 19:28

Danke für den Link, also Karosseriedichtmasse wird es dann wohl werden...

Hm, sehe grade, dass es beim größten Online-Teilehändler direkt Kitt für die Abdichtung der Zierleisten gibt.
Sorry Leute, hätte ich das eher gesehen, hätte ich euch meinen einleitenden Roman ersparen können! :oops: Danke dennoch fürs durchwurschteln!

Danke und Gruß
Alex

Benutzeravatar
Ratte121
Beiträge: 224
Registriert: 05.03.2012 23:34
Wohnort: Reichersbeuern

Re: Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von Ratte121 » 18.03.2019 22:08

Servus!
Nimm Sikaflex!
Bekommst bei Auto-Konrad oder bei Camping Berger
Geduld ist--wenn man nur langsam sauer wird!

Benutzeravatar
duesentrieb
Beiträge: 527
Registriert: 28.01.2007 17:08
Wohnort: DE 84405 Esterndorf
Kontaktdaten:

Re: Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von duesentrieb » 19.03.2019 09:05

Hallo exothermic,

sorry dass ich mich jetzt erst hierzu melde.
Zu der Fragestellung, was zwischen die Dachleisten wie auch der Abdeckleisten und der lackierten Karosserie kommt:

Im Original wird ein dauerplastischer (nicht verwechseln mit dauerelastisch!) Kitt auf Basis von Butylkautschuk verwendet.
Dieser Kitt härtet jedoch mit den Jahren und verliert nach und nach seine Plastizität.
In der damals verwendeten Form/Konsistenz ist der heute so nicht mehr zu bekommen.

Eine gute und dauerhaft dichtende Alternative ist eine dauerplastische abtupfbare Scheibendichtmasse (nicht Scheibenkleber!) wie z. B. Teroson RB 4100, Terodicht abtupfbar oder auch Dekalin, Dekaseal 8936, was auch in grau zu bekommen ist.
Klebende, dauerelastische(!) Dichtmittel würde ich an den Aluleisten nicht verwenden, da eine eventuelle spätere schadfreie Demontage der Aluleisten nur schwierig möglich ist.

Vor der Montage der Dachleisten eine ununterbrochene Raupe ca. 6 mm Ø auf die gründlich gereinigten Bereiche einseitig auftragen und die Dachleisten auflegen, leicht andrücken und anschrauben.

Unter die Abdeckleisten muss nicht zwingend eine geschlossene Dichtraupe gelegt werden. Es ist in der Regel ausreichend, wenn man einen Klecks auf die Senkschraubenköpfe und die Bohrungen der Befestigungsschrauben der Abdeckleiste gibt.

Überschüssiges/austretendes Material lässt sich mit sich selbst problemlos abtupfen. Ggf. kann man mit Abdeckband beim Abtupfen nachhelfen. (Man muss sich hierzu nicht beeilen, im Gegenteil.)
Wenn man sich an der womöglich leicht unregelmäßigen Struktur an der Kante/Naht stört, der kann diese mit einem, mit Silikonentferner befeuchteten Lappen glätten.

Bei Fragen bitte melden.

GUtes Gelingen! :)


LG
Unmögliches wird sofort erledigt,
nur Wunder dauern länger!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 44
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Rund ums Thema (Dach)Zierleisten

Beitrag von exothermic » 23.03.2019 20:00

Danke schon einmal für alle Wortmeldungen bis hier und fürs Durchwurschteln durch mein Intro! :mrgreen:

@Ratte121
Sikaflex? Genau an das hätte ich nicht gedacht. Weshalb? Dies kenne ich nur, wenn ich etwas dauerhaft verbinden mag (zum Beispiel wenn ich das Dach abnehmen würde).
Haftet das Zeug nicht viel zu stark und wird hart? Würde ich die Leisten dann überhaupt (sofern nötig) noch einmal unbeschädigt abbekommen?
Ansonsten hätte ich davon eh noch etwas im Keller herumschwirren.

@duesentrieb
Wozu entschuldigen? Wir alle haben ein Leben neben dem Trabant - schwer vorstellbar, aber wahr! Ich bin über absolut jede Hilfe dankbar, egal aus welcher Ecke und wann sie kommt! :)
Merci für die ausführlichen Worte, das wird es mir zu gegebener Zeit definitiv einfacher machen. Aber erst müssen ja noch Udos "Brille" und die Einschweißbleche für die Stoßstangenhalterungen ersetzt werden (Ersatz bereits vorhanden).

Ich werde zu gegebener Zeit Vollzug (oder Zerstörung :lol: ) melden...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast