Abschied auf Raten?

Die Schrauber Kategorie
Antworten
Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Abschied auf Raten?

Beitrag von exothermic » 24.05.2020 21:13

So, Freunde der Sonne, nun schreibe ich betrübt folgende Zeilen...

Nach der Überholung der zweiten Achse und dem dabei entdeckten Schaden am linken Schweller war ich heute frohen Mutes bei Matze und bin schwer ernüchtert zurückgekommen. :(
abschied-auf-raten.jpg
abschied-auf-raten.jpg (202.32 KiB) 321 mal betrachtet
Da nimmt sich Matze freundlicherweise extra Zeit für meinen Udo und schaut ihn sich erst einmal ganz genau an.
Neben weiteren Stellen, die einige Arbeit benötigen und teils erstklassigem Pfusch am rechten Schweller und vor allem den vorderen Stoßstangenaufnahmen kam aber noch schlimmeres zu Tage: die Dachkante ist knusprig, aber komplett! :( Alles untenrum bekäme Matze mit Arbeit wieder hin, das Dach jedoch...

Es scheint, dass Udos Stündlein geschlagen hat und die Alternativen müssen ausgelotet werden. Alles flicken, damit Udo über den anstehenden TÜV kommt, um dann in Kürze vor noch größeren Schäden zu stehen? Mit riesigem Aufwand und einigem Glück reparieren (lassen)? Udo verkaufen und einfach einen neuen, guten Trabi holen? Eine gute Basis holen und für diesen Udo schlachten? Eine Rohkarosse nehmen und für die Udo schlachten?

Ich werde mich (ent)scheiden müssen...

Betrübte Grüße
Alex
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
duesentrieb
Beiträge: 598
Registriert: 28.01.2007 17:08
Wohnort: DE 84405 Esterndorf
Kontaktdaten:

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von duesentrieb » 24.05.2020 21:35

Oh, das sind ja keine schönen Neuigkeiten! 😲
Bei mir in der Scheune habe ich noch eine Limo, deren Schicksal es ist ausgeschlachtet zu werden.
Bei nächster Gelegenheit werde ich mir das Dach genauer ansehen.
Das umzubauen, also jeweils abschneiden und passend wieder anschweißen, wäre theoretisch möglich.
Unmögliches wird sofort erledigt,
nur Wunder dauern länger!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von exothermic » 25.05.2020 09:20

Danke dir, danke euch allen! :)

Ob eine Transplantation lohnt, in Verbindung mit all den anderen Baustellen, die Matthias gefunden hat?
Ich weiß es nicht, ich bin hier der technische "DAU" und auf Empfehlungen angewiesen. Matthias' Vernehmen nach wäre ich für solch eine OP nicht ganz so optimistisch, aber ich denke in alle Richtungen und bin für jegliche Vorschläge offen.
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
trabidriver
Beiträge: 528
Registriert: 22.11.2008 00:56
Wohnort: DE 81539

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von trabidriver » 25.05.2020 23:34

Mein Rat: Lieber ein Ende mit Schmerzen, als ein Schmerzen ohne Ende.

Trabidriver
Was uns Trabifahrer nicht umbringt - macht uns härter!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von exothermic » 26.05.2020 23:33

Das ist korrekt, aber wie erklärt man das meinem Hirn :?:

Die wenigen Fahrzeuge, die ich bisher besaß, habe ich mit Hingabe gehegt und gepflegt - ganz besonders stechen hier mein früher heiß geliebter Nissan Almera N16 ('Ernie') sowie mein SAAB 9-3 II (die laserrote Schönheit heißt 'Yva') und eben mein guter Udo heraus.
Wenn ich nur daran denke, was ich alles in Ernie und in nicht einmal einem Jahr bei mir in Yva investiert habe und wie ich beide mit Hingabe liebte bzw. noch immer liebe...Verstand ist anders!
Aber das Herz will was das Herz will und der Alex ist eben ein Herzensmensch und treu! :D Loslassen fällt da nicht einfach, doch irgendwann hat alles ein Ende - aber wann hat das mein Hirn auch verinnerlicht und agiert entsprechend? Ich weiß es nicht. :(
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von exothermic » 27.05.2020 21:21

Udo ist feinfühlig, Udo nimmt mehr wahr als man denkt, Udo ist eben auch nur ein Mensch. :wink:

Der kleine Stinker hat mich nämlich heute im Stich gelassen und läuft derzeit nur noch sehr unrund, teils nur auf einem Pott. Ergebnis: insgesamt fast 10km Fußmarsch und ein durchgeschwitzter Alex im Anzug auf Arbeit mit Blasen an den Füßen. :?

Udo merkt, dass es um seine Zukunft geht, nimmt es mir wohl übel und bockt momentan wie ein eingeschnapptes Kleinkind. :wink:

Morgen gehe ich das Problem an und streichle ihn zur Versöhnung... :mrgreen:
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
duesentrieb
Beiträge: 598
Registriert: 28.01.2007 17:08
Wohnort: DE 84405 Esterndorf
Kontaktdaten:

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von duesentrieb » 27.05.2020 21:42

Eieiei...
Ich hab Dir was geschickt.
Vielleicht hilft es bei der Leistungsschwäche.
Unmögliches wird sofort erledigt,
nur Wunder dauern länger!

Benutzeravatar
trabidriver
Beiträge: 528
Registriert: 22.11.2008 00:56
Wohnort: DE 81539

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von trabidriver » 27.05.2020 22:55

Vielleicht hat Udo noch eine Seele wie sie die früheren Autos hatten.
Zu Abschied auf Raten, kann auch ich ein Lied singen. Bei Abschieden
meiner Autos Lloyd 400, Gudbrod Superior, VW Käfer, VW 1600 TL, sowie
DKW 1000 S Coupe war es immer wie sterben auf Raten. Bei meinen
sämtlichen BMW Jahreswagen hatte ich kein so Empfinden mehr.

Trabidriver
Was uns Trabifahrer nicht umbringt - macht uns härter!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von exothermic » 28.05.2020 14:42

Ui, ein VW 1600 TL - der gefällt mir richtig gut. Und wenn ich den Lloyd sowie den den Gutbrod google muss ich feststellen, dass dein Geschmack bzgl. älteren Fahrzeugen Stil hat (was nicht zuletzt der Besitz eines Trabant bestätigt :wink: ).
Frühere Autos hatten in der Tat etwas eigenes und waren nicht austauschbar wie heutzutage. Ich meine: egal ob Golf, Focus, 3er, irgendwas japanisches oder von sonst woher - bis auf einige angenehme Ausnahmen größtenteils optisch langweiliger Einheitsbrei.

Bzgl. meines bockigen Udos...
Wir haben uns versöhnt! :D
Fehlerquellen: defekte Zündspule vom zweiten Zylinder (als ob ich beide nicht erst vor fast zwei Jahren hätte ersetzen müssen :roll: ), mieser Kontakt am Zündkerzenstecker zur Zündleitung sowie irgendwas am/im Vergaser.
Zündspule getauscht, Kontakt von Stecker/Leitung korrigiert und Tausch des 28 HB 3-1 durch einen von mir zusammengeschusterten 28 H 1-1 brachten Erfolg(Peters Vergaserseminar vergangenes Jahr sei Dank, denn der 28 HB 3-1 lieferte zu viel Gemisch und das habe ich ihm partout nicht austreiben können).

Udo ist also erst einmal wieder zurück auf der Straße. 8)
Wie lange, wird sich zeigen...
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
trabidriver
Beiträge: 528
Registriert: 22.11.2008 00:56
Wohnort: DE 81539

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von trabidriver » 29.05.2020 00:32

Es freut mich, dass Udo wieder gut gelaunt ist, möge er noch viel Wasser unter dem Kiel haben :wink:

Ja, ich habe ein Faible für alte Autos. Am meisten war ich von einem BMW 2500 begeistert, welchen
ich zwischendurch ein Jahr besaß, weil mein bestellter 525 BMW Jahreswagen wegen Facelift auf sich
warten ließ. Der Wagen hatte erst 120 000 Kilometer drauf, hatte ihn für 2.900 DM gekauft und wieder
für 3.800 DM verkauft. Ich habe mich hinterher sehr geärgert, zum Einem das herrliche Fahrgefühl
zum Anderem der Verkaufspreis. Die Nachfrage per Telefon mit Höchstangeboten ging wochenlang.

Nun, ich hatte neben meiner Trabi-Limousine auch einen schönes royalblaues Cabrio, was ich leider
wegen meiner Sonnenallergie verkaufen mußte. Meine Partnerin hat geheult als es abgeholt wurde.

Im Münchner Merkur wurde 2016 auf 2 Seiten ein Interview mit mir und Fotos der Limousine gedruckt.
Im BR wurde 2017 eine kurze Doku von von mir gesendet. Im Internet: Hans Stockmeier Trabi

Trabidriver
Was uns Trabifahrer nicht umbringt - macht uns härter!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Udo muss gehen!

Beitrag von exothermic » 29.05.2020 21:03

So, die Entscheidung ist getroffen und Udos Schicksal besiegelt. :(
Nach der Einholung fachlich kundiger Stimmen habe ich heute schweren Herzens entschieden, Udos Weg enden zu lassen. :cry: Der Aufwand, die Schäden, vor allem am Dach, instand zu setzen bzw. instand setzen zu lassen, wäre unverhältnismäßig.
Schön war unsere gemeinsame Zeit! Aber kurz, viel zu kurz! Und somit wären wir am besagten Ende mit Schmerzen :cry: :cry: :cry:
Mein guter Udo gibt nun sein Leben, seine Technik für einen anderen Trabant und bleibt damit zumindest teilweise bei mir. Somit treffen Schwarzeneggers Worte zumindest teilweise zu: "I'll be back!"


BMW 2500, zu den Zeiten baute man in München noch attraktive fahrbare Untersätze. Heute, nun ja, optischer Einheitsbrei, wie ich finde.

P60, lecker! 8)
Formschön war/ist die Murmel als Limo IMHO zweifelsohne (meine Eltern hatten früher eine mintgrüne, an die ich jedoch nur noch verschwommene Erinnerungen habe). Die runde Front, die Heckflossen, hmmmmm... und der Universal erst..ein Träumchen.
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Benutzeravatar
trabidriver
Beiträge: 528
Registriert: 22.11.2008 00:56
Wohnort: DE 81539

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von trabidriver » 30.05.2020 01:38

Das Ende von Udo bedauere ich von Herzen, bestimmt ist es Dir nicht leicht gefallen,
aber man muß auch loslassen können. Da hat Schwarzenegger recht, irgendwann
und irgendwie kommt er zurück,

Es ist jammerschade, dass BMW dazu übergegangen ist Einheitsbrei Fahrzeuge zu bauen,
obwohl der Betriebsrat in den 70er Jahren einmal sagte, dass er einem Modelwechsel nie
zustimmen werde. Kurze Zeit war ich stellv. Betriebsrat im Versuchsbereich Hufelandstrasse.
Ich war bei BMW im Versuch Koordinator für Kunststoff- Prüftechnik.

Zur Murmel muß ich sagen, dass es der Trabant P 50 ist, da der Schriftzug P 50 gestohlen
wurde, hat der Vorbesitzer das 600er angebracht. Kenner wissen, dass die Kugel P 50 ist.

Trabidriver
Was uns Trabifahrer nicht umbringt - macht uns härter!

bienchen1981
Beiträge: 38
Registriert: 15.03.2014 10:21
Wohnort: Vohburg

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von bienchen1981 » 01.06.2020 12:17

Oh je der arme Udo. Aber ich kann dein Leid nachvollziehen weil ich leider Gottes wie ich es immer sag a totaler "Gfühlsdepp" bin. Solang du das Herz von Udo (Motor) noch retten konntest finde ich es persönlich erträglicher da sein Herz weiter schlagen kann :cry:

LG uschi

Benutzeravatar
trabidriver
Beiträge: 528
Registriert: 22.11.2008 00:56
Wohnort: DE 81539

Re: Abschied auf Raten?

Beitrag von trabidriver » 01.06.2020 12:53

Da kann sich ja ein kranker Trabi freuen wenn ihm das gesunde Herz (Motor)
von Udo transplantiert wird. So käme er im Sinne von Schwarzenegger zuück
und wäre damit unsterblich.

Trabidriver
Was uns Trabifahrer nicht umbringt - macht uns härter!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 158
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Udo muss gehen - aber Herz und somit Seele bleiben

Beitrag von exothermic » 01.06.2020 16:49

Ah, ein P50 - hätte ich doch mal eher zugehört als die Murmel nur zu bestaunen. :wink:

@Uschi,
Wir werden transplantieren! Die Herzverpflanzung wird stattfinden! Und wenn wir schon dabei sind, werden auch gleich noch weitere Innereien mitgenommen. 8)
So ganz gesund ist sein Herz aber nicht - bereits Erik vom Zweitaktkollektiv Leipzig als auch Matze letztens haben ja bemerkt, dass da eine (erneute) Revision des mächtigen :wink: Zweizylinders im Raum steht. Aber alles zu seiner Zeit.
Udo bekommt ein Makover, auch wenn er eigentlich keine (optische) Schönheitskur nötig hat. :lol:

Ich werde euch auf dem Laufenden halten - Frankensteins Udo :mrgreen: wird wieder auferstehen!
Wir schreiben das Jahr 2022: Wo ein Ziel ist, fährt auch ein Trabant hin: Regensburg -> Nordkap -> Regensburg 8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast