Überholung der kompletten 2. Achse

Die Schrauber Kategorie
Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 117
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Überholung der kompletten 2. Achse

Beitrag von exothermic » 11.01.2020 17:17

So wird es gemacht, sobald mal irgendwann wieder Zeit sein sollte...
(Der Tag hat eindeutig zu wenige Stunden für die ganzen Vorhaben und Verpflichtungen! :cry: )

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 117
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Überholung der kompletten 2. Achse

Beitrag von exothermic » 04.02.2020 17:15

Leider fehlt mal wieder die Zeit, um endlich mal weiter voranzukommen. :?

Damit ich im März jedoch nicht so lange ohne Udo auskommen muss, würde ich mich zumindest schon einmal um die Ersatzteilbeschaffung kümmern und bestellen. Stand jetzt, sind leider erst die Hinterachskörper fertig - der Achsstumpf ist noch mit Lagern versehen, also habe ich den noch nicht einmal angerührt..
Was brauche ich denn alles, um die ganze Aktion zum Ende zu bringen?
  • 4 Rillenkugellager 6206 C2 (entweder 2RS oder offen)
  • 2 Wellendichtringe 48x62x8
  • 2 Staubkappen
  • 2 Sicherungsbleche
  • 2 Radbremszylinder
  • 4 Bremsbacken (Welche sind state of the art? Gibt es die Limbacher Bremsbelag GmbH noch und sind die noch empfehlenwert? Sehr gerne würde ich auch nur die Beläge tauschen lassen.)
  • 4 Gummilager Dreieckslenker
  • 2 Federauflagen für die Blattfeder
  • 2 Anschlagpuffer für die Blattfeder
  • Bremsflüssigkeit
Habe ich etwas vergessen?

Wenn wir schon dabei sind...
Die hinteren Bremsleitungen sind von ihrer Hartwachs-/Kunststoffschutzschicht nicht mehr vollständig ummantelt. Wie kann ich die Leitungen nun vor eventueller Korrosion schützen? Schrumpfschlauch mit Kleber? Verzinken lassen? Erstarrendes Sprühwachs? Oder bei den günstigen Leitungen einfach guten Ersatz ordern?

Danke und Gruß
Alex

Benutzeravatar
duesentrieb
Beiträge: 567
Registriert: 28.01.2007 17:08
Wohnort: DE 84405 Esterndorf
Kontaktdaten:

Re: Überholung der kompletten 2. Achse

Beitrag von duesentrieb » 04.02.2020 18:44

Bremsbacken von Cosid bzw. ATE sind meine erste Wahl.
Ansonsten hast Du ja alles aufgelistet. :)
Ggf. noch die Federn, Klammern, etc. der Hinterbremse, für den Fall dass diese nicht mehr so toll wären.

Die Wachsschicht der Bremsleitung wieder authentisch nachbilden; ich habe es persönlich noch nicht probiert, aber Du könntest ein paar Teelichter opfern, verflüssigen und die Leitung damit beträufeln oder eintunken.
Schrumpfschlauch wäre aus meiner Sicht die schlechteste Möglichkeit, da ich befürchte, dass sich dazwischen Feuchtigkeit hält und es dann schneller gammelt.

Weiterhin gutes Gelingen! :)
Unmögliches wird sofort erledigt,
nur Wunder dauern länger!

Benutzeravatar
exothermic
Beiträge: 117
Registriert: 02.08.2018 08:16
Wohnort: Tegernheim

Re: Überholung der kompletten 2. Achse

Beitrag von exothermic » 05.02.2020 16:53

Danke für deine Antwort! :)

Vielleicht mache ich ja bei der nächsten Heimreise mal einen Abstecher zu meiner Familie ins "Tal der Ahnungslosen" (wie meine Mutter, die von ebenda kommt, es immer liebevoll nennt). Hier fahre ich nahezu unmittelbar in Limbach vorbei.
Ansonsten halte ich mich wohl an deine Erfahrungen bzgl. Bremsbelag.

Die Leitungen werde ich dann erst einmal von der alten Schutzschicht befreien und dann nehme ich noch bei mir befindliches Fertan UBS 240 - das trocknet gut aus, klebt nicht weiter und ist ordentlich beständig.
Kerzen-/Teelichtwachs ist nicht so geeignet, irgendeine Schicht zum Schutz aufzutragen. (Frag' nicht, woher ich das kenne - Jugendsünde eben. :lol: )

In zwei Wochen geht es dann endlich weiter mit der Überholung...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste